Im Magazin der Berliner Zeitung lesen Sie diese Woche unter anderem diese Geschichten:

Ein Kamel geht durchs Nadelöhr: Zwei junge Ostdeutsche fahren 1987 in die Mongolei und nach China. Ein Unternehmen, das nach den Gesetzen der DDR unmöglich ist. Wie die verbotene Reise zwei Leben von Grund auf verändert.

Der Horrorfilm im eigenen Kopf: Millionen Deutsche werden regelmäßig von Albträumen geplagt. Die wenigsten suchen sich Hilfe, dabei ist die Behandlung ganz simpel, die das irre Kopfkino korrigiert.

Eigener Herd ist Sterne wert: Die Spitzengastronomie ist von Männern geprägt, vor allem in Frankreich. Dabei sind es die „Mütter von Lyon“, die die Sternküche zu dem gemacht haben, was sie heute ist.

Die ganze Welt ist rosa: Rosa ist nur was für Mädchen: Von wegen! Die ideologisch verdächtigste Pastellfarbe von allen erfährt derzeit eine dramatische Aufwertung. Plötzlich ist Rosé cool und modern, ob am Mantel, an der Wand oder im Regal.

Die Herren der Zwickmühle: Arno Widman über die Ukraine, Russland, Europa, das Geld, die Politik und die Oligarchen.

Das andere Busenwunder: Gut gefülltes Dekolleté: Der C- oder D-Cup passt nicht zur aktuellen Unisex-Mode. Und ist auch sonst eher lästig. Ein Leben mit großen Brüsten ist nur mit einer guten Portion Selbstironie zu ertragen.

***

Die Artikel aus dem Magazin lesen Sie jeden Sonnabend exklusiv in der gedruckten Wochenendausgabe der Berliner Zeitung oder schon ab Freitag, 20 Uhr, in unserer iPad-App: app.berliner-zeitung.de