Ein Student trug seine Jeans 15 Monate lang und hat nicht darunter gelitten: Der Härtetest für die Hose

Der kanadische Student Josh Le (20) hat 15 Monate die selbe Jeans getragen - ohne sie zu waschen. Die wissenschaftliche Erkenntnis: Die Bakterienkonzentration ändert sich nicht signifikant, wenn man seine Jeans längere Zeit nicht wäscht.Herr Le, wie sind Sie auf die Idee für das Experiment gekommen?Zunächst war es eine reine Fashion-Idee. Ich wollte sehen, wie sich die Jeans verändert, die ich von meinen Brüdern zum Geburtstag bekommen hatte.Wie wurde daraus ein Auftrag im Dienst der Wissenschaft?Als ich meiner Professorin Rachel Mc Queen davon halb ernst, halb im Spaß erzählte, war sie sofort begeistert. Sie ist Humanbiologin und erforscht, was für Bakterien und Mikroben in unserer Kleidung wohnen und welche Effekte sie auf die Haut haben.Und wie haben Ihre Familie und Bekannte reagiert?Mein Papa fand mich verrückt, manche Freunde fanden es eklig, die meisten aber cool. Und alle haben sich dafür interessiert, was passiert, wenn man auf das Waschen verzichtet.Die Jeans wurde immer dreckiger.Ein Freund hat die Hose mit einer leeren Leinwand verglichen, auf die ich die Spuren meines Lebens male. Das habe ich gemacht.Und die Hose hat wirklich nicht gerochen?Ich hatte einen Trick: Wenn die Jeans zu sehr stank, habe ich sie ins Gefrierfach gelegt. Neben den Truthahn und die Pizza, das gibt wirklich ein tolles Aroma. Nein, im Ernst: Ich habe sie immer in eine Tüte getan und nach einer Nacht war sie ganz frisch.Eine getragene Jeans ins Eisfach zu legen, das klingt reichlich verschroben - wollten Frauen noch mit Ihnen ausgehen?Ich hatte keine Freundin zu der Zeit. Aber es war überhaupt kein Problem, Dates zu bekommen. Die meisten Mädchen hatten wirklich nichts gegen meinen Kleidungs-Tick. Na gut, ein paar vielleicht doch.Wie haben Sie dann mit dem Experiment herausgefunden, wie sich die Menge an Bakterien und Mikroben verändert hat?Unsere Studie war einfach: Wir haben nach den 15 Monaten Proben im Schritt, am Po und unten am Hosenbein genommen und sie nach Bakterien untersucht. Dann habe ich die Jeans gewaschen, 13 Tage getragen und ebenfalls untersucht.Was kam heraus?Es macht keinen Unterschied, ob man die Jeans alle zwei Wochen wäscht oder einmal nach mehr als einem Jahr. Die Ergebnisse waren dieselben. Corynebakterien, Staphylokokken und Mikrokokken, in normalen Mengen. Das sind die Hautbakterien.Die Professorin wollte das Experiment nicht selbst durchführen ...Doch, auch sie wäscht nicht so oft. Bei Hosen empfiehlt sie einmal pro Monat. Das spart Wasser und schont die Kleidung.Sie sind aufgrund des Experiments bekannt geworden.Ich habe mehr als 20 Interviews gegeben, für Zeitungen, Radio und Fernsehen. Ich bin kein Star, aber von Studenten werde ich oft angesprochen. Und unser Kanzler hat mir gratuliert, er ist der mächtigste Mann der Uni.Nicht schlecht.Was noch besser ist: Eine kanadische Jeans-Firma hat mir ein Paar Jeans geschenkt. Das will ich jetzt zwei Jahre lang tragen.Interview: Moritz Baumstieger------------------------------Foto: Josh Le genügt eine einzige Jeans.