BERLIN. Die Hauptstadt-CDU hat endlich einen Spitzenkandidaten für die Abgeordnetenhauswahl am 17. September. Der parlamentarische Staatssekretär im Verteidigungsministerium, Friedbert Pflüger, wurde gestern einstimmig vom Landesvorstand zum Herausforderer des Regierenden Bürgermeisters Klaus Wowereit (SPD) gewählt. Die Nominierung durch den Parteitag im März gilt als Formsache.Die CDU-Vorsitzende und Bundeskanzlerin Angela Merkel begrüßte die Entscheidung der Berliner CDU-Spitze. Das Votum sei die Voraussetzung dafür, nun mit "Kampfkraft und Entschlossenheit" in die Abgeordnetenhauswahl zu ziehen. Für die Bundes-CDU sei die Frage, wer in der Bundeshauptstadt regiere, von "großer Bedeutung"."Es ist eine ehrenvolle Aufgabe, die Kanzlerpartei in Berlin zu vertreten", sagte Pflüger. Seine Kandidatur war anfangs in der Partei umstritten. 1991 hatte Pflüger gegen den Regierungsumzug nach Berlin gestimmt. Das sei ausgestanden, sagte der CDU-Landesvorsitzende Ingo Schmitt. Die Partei stehe geschlossen hinter Pflüger. "Er ist ein hervorragender und starker Herausforderer." Pflüger will sich dauerhaft in Berlin engagieren. Wenn die Wahl vielversprechend ausgehe, wolle er 2011 noch einmal antreten, sagte er der Berliner Zeitung. (jan., tom., vat.)Kommentar Seite 4, Berlin Seite 16