Foto: Eine Besuchergruppe zerfloss gestern in der Septembersonne auf dem Gendarmenmarkt. 1 000 Figuren aus Eis hatte der World Wide Fund for Nature (WWF) auf die Stufen des Konzerthauses gesetzt, um auf die dramatischen Folgen der Arktis-Erwärmung aufmerksam zu machen. Die Figuren stammten von der brasilianischen Künstlerin Nele Azevedo. Vor den zu Rinnsalen zergehenden Gestalten forderte sie ein Umdenken der Regierungen, um den Klimawandel zu stoppen.