Die Gründe für den Tod des Eiskunstläufers Sven Meyer sind weiterhin unklar. "Es stimmt, daß Meyer sich höchstwahrscheinlich aus Liebeskummer erschoß", sagte eine Beamtin der Kriminalpolizei am Montag. Doch die Freundin des 21jährigen, Eisläuferin Mariana K., hatte Gerüchte um ihre Trennung von Meyer dementiert. Der Deutsche Meister von 1998 war am Donnerstag mit einem Kopfschuß tot in seiner Wohnung in Prenzlauer Berg gefunden worden. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei ist es sehr wahrscheinlich, daß er sich mit seiner Dienstwaffe erschoß. Sven Meyer war Mitglied der Sportfördergruppe der Polizei. Nach den Ermittlungen hatte Meyer keine andere Freundin, Mariana K. keinen anderen Freund. "Zwischen den beiden ging es wohl häufiger hin und her", sagte eine Ermittlerin. Dies sei offensichtlich von der 18jährigen ausgegangen. Einen Abschiedsbrief gebe es nicht. Aber laut Kripo deuten die Umstände darauf hin, daß Meyer sich aus Liebeskummer umbrachte. Ein Foto der Freundin habe nahe der Leiche gelegen. Die Mutter von Mariana K. sagte der "Berliner Zeitung", daß sich die beiden Eisläufer am 13. April bei einem Kurzurlaub in Oberstdorf verlobt hätten. Es sei der Jubiläumstag ihres dreijährigen Zusammenseins gewesen. Ihre Tochter könne sich Meyers Handeln nicht erklären, von Trennung sei nicht die Rede gewesen. Sven Meyer habe quasi schon zur Familie gehört. "Mariana versucht derzeit, sich mit Training abzulenken", sagte die Mutter. (kla.)