Die Elbe-Flugzeugwerke Dresden (EFW) werden zum Reparaturstützpunkt für den Airbus A380. Noch im Mai werde die erste Maschine erwartet, erklärte das Unternehmen. Konkret geht es darum, Haarrisse in den Tragflächen des A380 zu beheben. Bislang waren Teams aus den EFW dafür weltweit im Einsatz. Nun kommt das Riesenflugzeug zu diesem Zweck an die Elbe. Die Elbe-Flugzeugwerke sind ein Tochterunternehmen des Luft- und Raumfahrtkonzerns EADS. (dpa)