Viele bahnbrechende Erfindungen, die unser Leben heute prägen, wurden von Berliner Forschern oder Firmen in Berlin erfunden. Hier wurde 1877 die erste deutsche Patentbehörde, das Kaiserliche Patentamt, gegründet. Vor allem um 1900 meldeten Berliner Erfinder dort viele Patente an. 1866: Werner von Siemens entdeckt das dynamoelektrische Prinzip und konstruiert den ersten Dynamo. Damit beginnt das Zeitalter der Elektrizität, die nun industriell nutzbar wird. Bereits 1847 hatte Siemens den Zeigertelegrafen erfunden.1879: Die erste Bahn der Welt mit elektrischem Antrieb wird in Berlin vorgestellt. Das Modell aus dem Hause Siemens kommt ohne Batterie aus. Zum ersten Mal liefert ein Generator Strom für eine Lokomotive. Die Bahn fährt ab 1881 in Lichterfelde "zwischen dem Bahnhof der Anhaltinischen Eisenbahn und der Haupt-Kadetten-Anstalt".1893: Otto Lilienthal meldet am 3. September ein Patent auf einen Flugapparat an. Der funktioniert mit Muskelkraft und imitiert den Vogelflug. Damit läutet Lilienthal den Beginn des Flugzeitalters ein. Mit seinem Bruder Gustav erprobt er das Fluggefährt erst in Lichterfelde, als ihm dort der Berg zu niedrig wird, geht er ins Havelland und führt dort Versuche durch. 1895: Die drei Brüder Max, Emil und Eugen Skladanowsky führen im November ihr Bioskop mit bewegten Bildern vor. Doch die Historie ist ungerecht: Kurz darauf zeigen die Gebrüder Lumière in Paris einen Film über einen einfahrenden Zug und werden berühmt. 1897: Agnes Fleischer erfindet den "Büstenhalter und Leibbinde". Er ersetzte gesundheitsschädliche Korsetts und Schnürleibchen. Im gleichen Jahr entwickelt Eduard Heckel in Berlin einen Dosenöffner für Konserven jeder Größe. 1903 meldet der Glasinstrumentenbauer Reinhold Burger aus Pankow das Patent für ein "Gefäß mit doppelten, einen luftleeren Hohlraum einschließenden Wandungen" an: die erste Thermoskanne. Der Eismaschinenhersteller Linde hatte ihn beauftragt, ein Aufbewahrungsgefäß für flüssige Luft zu entwickeln. Burger erfand auch das Warenzeichen "Thermos". 1914: Hermann Meyer erfindet zusammen mit seinem Sohn Albert das Schlauchboot. Die beiden testen im Wasser, ob ihr geflickter Autoreifen dicht ist. Da hat Hermann Meyer die Idee: Es fehlt nur noch ein Boden und fertig ist das Schlauchboot. Im gleichen Jahr erfindet Hermann Hollerith die Lochmaschine für Zählkarten, den Vorläufer der EDV.1920:"Hallo, hier ist Königs Wusterhausen auf Welle 2700..." - so klingt am 22. Dezember des Jahres die Geburtsstunde des Rundfunks in Deutschland. Die Hauptfunkstelle der Reichspost sendet ein Weihnachtskonzert von musizierenden Postbeamten.1929: Werner Forßmann entwickelt an der Charité die Herzkathetisierung. Im Selbstversuch führt er einen Schlauch über die Armvene bis zum Herzen. Sein Chef entlässt ihn. 1956 bekommt er zusammen mit zwei amerikanischen Ärzten den Nobelpreis. 1935: BASF stellt auf der Berliner Funkausstellung das erste Tonbandgerät mit einem Magnetband der Firma AEG vor. Es erweckt sofort großes Interesse bei den Rundfunkhändlern und bei der Reichsrundfunkanstalt. Bereits 1896 hatte der Däne Valdemar Paulsen erfolglos mit auf Spulen gewickeltem Stahlband als Speichermedium experimentiert. 1941: Der Berliner Konrad Zuse, der an der TU Berlin studiert hat, baut mit dem Z3 den ersten funktionierenden, programmierbaren und mit binärer Gleitpunktrechnung arbeitenden Computer der Welt. Er führt ihn allerdings nur einigen Kollegen vor. 1945 erfindet Zuse das Programm Plankalkül, einen Vorläufer der heutigen Programmiersprachen.1975: Dieter Binninger entwickelt die erste Mengenlehre-Uhr der Welt, die am Ku'damm aufgestellt wird. 1979 erfindet er noch eine Ewigkeitsglühbirne, da die Birnen immer kaputtgehen. Sie brennt 150 000 Stunden.1977: Andreas Pavel, Sohn eines Berliner Industriellen, hat im Urlaub die Idee zu einem tragbaren Kassettenrekorder mit Kopfhörern und lässt sie sich patentieren. Zwei Jahre später bringt Sony den Walkman heraus und landet einen Welterfolg. Pavel ruiniert sich finanziell bei einer Urheberrechts-Klage gegen den Konzern. 1984: Der 73-jährige Miron Padovicz meldet einen Notizzettel mit Klebestreifen zum Patent an. Der Wahl-Berliner kam in seiner Kreuzberger Firma auf die Idee.Die amerikanische Firma 3M protestiert, sie entwickle schon länger einen solchen Zettel. 3M bekommt Recht und bringt die in jedem Büro obligatorischen gelben "Post-it"-Zettel auf den Markt.2003: Der Planetenforscher Gerhard Neukum entwickelt die Digitalkamera HRSC, die an Bord der europäischen Marsmission Bilder vom Mars liefert. Im gleichen Jahr entwickelt das Fraunhofer-Institut für Rechnerarchitektur und Softwaretechnik die Mensch-Maschine-Schnittstelle, die ermöglicht, einen Computer nur mit dem Gehirn zu steuern.