Gerd Braune, Frank Nordhausen und Holger Schmale - Sie sind wieder in Syrien. Der kleine Aylan, der auf der Flucht nach Europa ertrank und dessen Foto die Welt erschütterte, ist in seiner Heimatstadt Kobane beigesetzt worden, gemeinsam mit seiner Mutter und seinem Bruder. Auch sie starben im Meer. Vater Abdullah Kurdi, der als einziger den Fluchtversuch überlebt hatte, trug seine Familie zu Grabe. Dem kurdischen Sender Rudaw sagte der Vater: „Ich hoffe, dass meine Geschichte die Menschen dazu bringt, den Flüchtlingen mehr zu helfen.“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.