LUXEMBURG. Die EU-Staaten und die Türkei haben Beitrittsverhandlungen begonnen. Die Regierung in Ankara teilte am Montagabend mit, sie akzeptiere einen zuvor von den 25 EU-Staaten ausgehandelten Kompromiss. Bundesaußenminister Joschka Fischer sprach von einem "historischen Schritt". Noch in der Nacht sollten die Verhandlungen in Luxemburg mit einem Festakt eröffnet werden. Zuvor hatte Österreich nach mehrstündigen, zähen Verhandlungen seine Forderung aufgegeben, für die Gespräche auch andere Ziele als die Vollmitgliedschaft festzuschreiben. Seiten 1, 3 und 4------------------------------Foto: EU-Gegner demonstrieren in Ankara.