Die Wienerin Sabrina Burda will Udo Jürgens gerichtlich dazu bringen, ihr gemeinsames uneheliches Kind zweimal im Monat zu sehen. Notfalls will sie bis vor den Europäischen Gerichtshof ziehen.Vor mehreren Tagen enthüllte das Wiener Nachrichtenmagazin "News": Schlagersänger Udo Jürgens hat noch eine uneheliche Tochter. Sie heißt Gloria und ist inzwischen 18 Monate alt. Sabrina Burda, die inzwischen 21jährige Mutter, sagte in dem Interview, sie wünsche sich, "daß Udo Gloria von jetzt ab öfter sieht".Das ist jedoch nicht im Interesse von Schlagersänger Udo Jürgens. Er erkannte zwar im Februar 1995 seine Vaterschaft per Unterschrift an und einigte sich mit Glorias Mutter auch auf monatliche Unterhaltszahlungen von 2 860 Mark. Von einer Besuchsregelung war aber bisher nicht die Rede gewesen. Soll es nach dem Willen von Sabrina Burdas Anwalt Georg Zanger gehen, soll Udo Jürgens jetzt per Gerichtsbeschluß zu zwei Besuchen im Monat gezwungen werden. Psychische Schäden Ein außergewöhnlicher Rechtsfall. Denn im Bürgerlichen Gesetzbuch gibt es nach Ansicht des Nürnberger Interessenverbandes Unterhalt und Familienrecht bisher keine Verpflichtung zu einem Kontakt zwischen Eltern, die nicht das Sorgerecht haben, und ihren Kindern. Es gebe, so Simon Heinzel, Rechtsanwalt dieses Verbandes, nur einen Anspruch der Eltern auf Kontakt.Sabrina Burdas Anwalt Zanger beruft sich deshalb auf Artikel 8 der europäischen Menschenrechtskonvention: "Jedermann hat Anspruch auf Achtung seines Privat- und Familienlebens." Zanger ist der Meinung, daß Kinder von Alleinerziehenden psychische Schäden erleiden würden, die oft nicht mehr zu beheben seien. "Es ist wichtig, daß Kinder überhaupt einen Kontakt zu beiden Elternteilen haben," sagt Zanger, "ganz egal, wie sich der Kontakt abspielt." Aus diesem Grund sei eine Beziehung zu Glorias Vater wichtig.Diese Argumentation lehnt Udo Jürgens' Pressesprecher, Thomas Weber, ab. "So etwas Absurdes habe ich in meinem Leben noch nie gehört", sagte er. Seiner Ansicht nach sei es besser, ein Kind allein zu erziehen, als in einer Beziehung, in der man sich nicht verstehe. "Es gibt menschliche Dinge", so Weber, "die laufen eben nicht optimal". Restaurantbesuch Der heute 61jährige Udo Jürgens hatte die damals 16jährige Sabrina Burda 1990 bei einem Restaurantbesuch kennengelernt. Vier Jahre dauerte ihre Liebesbeziehung. Als Sabrina 1994 schwanger wurde, habe die Beziehung nach ihrer Ansicht angefangen zu kriseln. Zwei Monate vor der Entbindung habe sich Jürgens-Manager Freddy Burger bei ihr gemeldet. Er habe ihr zugesichert, man werde für sie "wirtschaftlich sorgen." Udo Jürgens hat seine kleine Tochter erst einmal gesehen. us +++