Er gilt als eines der wenigen Vorbilder von Edward Snowden: Thomas Drake, heute 57, war hochrangiger Agent des US-Geheimdienstes NSA – und deckte bereits vor Snowden die Massenüberwachung der USA auf. Er zahlte dafür einen hohen Preis: Drake verlor seinen Job, seine bürgerliche Existenz, seinen Freundeskreis und wurde zu einem Jahr Haft auf Bewährung verurteilt. Das US-Justizministerium hatte 35 Jahre Haft gefordert – konnte Drake aber keinen illegalen Geheimnisverrat nachweisen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.