Hamburg. Bei der Kollision mit einem Kleinbus ist ein 33-jähriger Fahrradfahrer am Samstagabend im Hamburger Stadtteil Farmsen-Berne lebensgefährlich verletzt worden. Der 25-jährige Fahrer des Busses erfasste den 33-Jährigen kurz vor der Einmündung zur Straße Mahlhaus, berichtete die Polizei am Sonntag. Der Radfahrer stürzte schwer und wurde gegen ein parkendes Auto geschleudert. Er wurde mit lebensgefährlichen Kopfverletzungen ins Krankenhaus gebracht. Der 25-Jährige fuhr einfach weiter und parkte den Bus in einer Nachbarstraße. Anschließend ging er mit seinen Mitfahrern zum Unfallort und gab an, unbeteiligt zu sein. Zeugen identifizierten den 25-Jährigen aber als Fahrer des Busses. Bei ihm wurde ein Alkoholwert von 1,2 Promille gemessen. (dpa/lno)