Vor wenigen Monaten erst zogen die vier Designerinnen von quasi moda mit ihrem Laden in die Hackeschen Höfe um. Sie machen Mode für Frauen, die edle Einzelstücke suchen.Auf den Kleiderständern hängt die erste Frühjahrs-/Sommerkollektion aus dem neuen Atelier: Figurbetonte Blusen, Kleider und Kostüme aus hochwertigen Stoffen. Auch die Farben - apfelgrün, orange und gelb - orientieren sich am gegenwärtigen Trend. "Unsere Kundinnen sind meist Frauen zwischen 25 und 40. In den Sachen, die sie tragen, wollen sie sich nicht verkleidet vorkommen", erklärt Catrin Ziegel. Zu quasi moda gehören außerdem Mareike Felsch, Stephanie Dunken und Michaela Cmok.Die Frauen sind seit sieben Jahren im Modegeschäft und wissen aus Erfahrung, daß sich extreme Sachen nur schwer verkaufen lassen. Tragbare Modelle zu entwerfen, ist deshalb ihr wichtigstes Ziel. Einzelteile sollen zeitlos sein und untereinander variiert werden können, sagen sie. "Eine teure Jacke muß auch dann noch modern sein, wenn ich sie in zwei Jahren wieder aus dem Schrank nehme", so Catrin Ziegler.Daß ihre Entwürfe trotzdem alles andere als langweilig sind, haben sie auf vielen Modenschauen und Fachmessen immer wieder bewiesen. Zu kaufen gibt es Modelle von quasi moda im Brunnenhof, Eingang Rosenthaler Straße 40/41. Sommerkleider kosten zwischen 300 und 450 Mark, Jacken um 350 Mark und Kostüme rund 800 Mark. +++