Medemblick - Finnsegler Philip Kasüske hat die Europacup-Regatta im holländischen Medemblick gewonnen. Der erst 19 Jahre alte Berliner verwies den Olympia-Vierten Pieter-Jan Postma in seinem Heimatrevier und den Australier Jake Lilley auf die Plätze zwei und drei. Kasüske startet für den Verein Seglerhaus am Wannsee und war erst im Oktober 2013 in die Finn-Klasse eingestiegen. «Wenn es für unsere Gruppe so weiterläuft, dann können wir die Teilnahme an den Olympischen Spielen 2016 doch noch schaffen. Die Chance ist da», sagte Kasüske.

Deutsche Finnsegler haben seit zehn Jahren nicht mehr an Sommerspielen teilgenommen. Mit Kasüske, dem fünftplatzierten Eike Martens vom Norddeutschen Regatta Verein in Hamburg und weiteren jungen Finnseglern will das «FinnTeamGermany» die deutsche Flaute beenden.

1964 hatte Willy Kuhweide mit seinem Finn Dinghi «Darling» Olympiagold gewonnen. 1976 feierte Deutschlands erfolgreichster Segler Jochen Schümann seinen ersten Olympiasieg in der ältesten olympischen Segeldisziplin. Zuletzt hatte der britische Segelstar Ben Ainslie die Finnklasse mit Olympiasiegen 2004, 2008 und 2012 dominiert. (dpa/lno)