Ein Jubiläum der besonderen Art gibt es an diesem Donnerstag: 2000 Tage sind vergangen, seitdem der Flughafen BER in Betrieb gehen sollte. Am 3. Juni 2012 sollten erstmals  Flugzeuge vom neuen Schönefelder Airport abheben. Doch  wenige Wochen zuvor, am 8. Mai, mussten  Politiker und Flughafen-Geschäftsführer eingestehen: Aus der Eröffnung wird nichts.  

Seit über fünf Jahren wartet Berlin auf einen verlässlichen Eröffnungstermin, sagte der Grünen-Politiker Harald Moritz am Mittwoch. „Die 2000 Tage zeigen deutlich, wie groß das Planungs- und Bauchaos bis 2012 war – verursacht durch Selbstüberschätzung, Arroganz und Ignoranz der Führungsgremien.“ Inzwischen sei es besser geworden.

Ein neuer Eröffnungstermin soll am 15. Dezember genannt werden. Vor 2020 wird der BER nicht öffnen. Vielleicht noch später: Der Tagesspiegel meldet, dass Berichte für die Bauaufsicht und des TÜV auf neue gravierende Technikprobleme im Nordpier hinweisen. Da es sich um „systemische Mängel“ handele, könnte auch im übrigen BER der Terminplan wanken.