München - Mit der Vernehmung eines BKA-Beamten ist am Donnerstag nach fast einem Monat Sommerpause der NSU-Prozess vor dem Oberlandesgericht München fortgesetzt worden. Außerdem zeigte das Gericht Videoaufnahmen, welche nach Überzeugung der Ermittler die Neonazi-Terroristen kurz vor dem Bombenanschlag in der Kölner Keupstraße zeigten. Auch Bild- und Tonaufnahmen vom Brand in der Frühlingsstraße in Zwickau, wo die Terrorzelle ihr letztes Domizil hatte, wurden in dem OLG-Saal präsentiert.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.