Prenzlauer Berg, Kastanienallee. Szenekneipen, Sonnenbrillen, junge schicke Leute. Gibt es in dieser neuen Luxustristesse noch irgendetwas anderes als blitzblanke Bars, unbezahlbare Plastikklamottenläden und Friseure? Das gibt es zum Beispiel die Galerie am Prater. Die 296. Ausstellung, kuratiert von Marek Sniecinski, zeigt ungefällige Fotografien dreier junger Frauen aus Breslau, die einem in ihrer düsteren Intensität nicht so schnell aus dem Kopf gehen. Ende der siebziger, Anfang der achtziger Jahre geboren, sind die Fotografinnen in ihren Arbeiten thematisch und kompositorisch bemerkenswert sicher.In "Familienchronik" deutet Patrycja Basinska nur schemenhaft Figuren an, die um Tische sitzen, auf Mauern stehen, ein Kind, das allein in einem Park spielt. Weiß und amorph, geradezu geisterhaft agieren die Gestalten vor schwarzem, undeutlichem Hintergrund. Auf einem besonders eindringlichen Foto ist nur der Umriss einer (väterlichen) Figur erkennbar, sie steht abweisend mit dem Rücken zum Betrachter. Aleksandra Kwiatkowska hat in ihrer Serie "Lunatikergleichgewicht" einen nackten Mann in Posen wie aus einem fremden Ritual inszeniert. Kaltes, weißes Licht beleuchtet den Körper und weckt beunruhigende Assoziationen. In ihrer Fotoarbeit "Orte" tauchen anonyme Mauern, kahles Geäst, Wiesen und Felder und ein vereinzeltes Haus auf, in Grautönen verschwommen wie ferne Erinnerungen, wie fast Vergessenes. Justyna Kochanowska hat in ihrer Serie "Anwesenheiten" die Grenze zum surrealistischen Foto mit an Max Ernst erinnernden Fantasie-Topografien überschritten. Nur im Traum scheint die hier angerufene Anwesenheit Zeugnis von sich selbst abzulegen. In "Existenzen" ist ein verschlafener Mann in einem Bett zu sehen, dessen Blick aus dem Fenster in die Welt sich mit jedem Bild verzerrt. Das sind Fotos, die von schleichenden Selbstentfremdungsprozessen Auskunft geben.Galerie am Prater, Kastanienallee 100, bis 7. 9., Di-Fr 14-20/Sa/So 16-20 Uhr.GALERIE AM PRATER Aus Patrycja Basinskas Serie "Sehschule", 2003.GALERIE AM PRATER Aleksandra Kwiatkowska: "Lunatikergleichgewicht", 2002.