POTSDAM. "Sie war eine schöne Frau. Ich habe heute Fotos aus ihrer Jugend gesehen. Sie war sogar sehr schön." Es sind die ersten Bilder von Frieda Müller, die Manfred Boesang zu sehen bekam. Ein 62-jähriger Großneffe von Frieda Müller aus Bergholz-Rehbrücke hat die Jugendfotos an diesem Freitag in das Seniorenpflegeheim "Haus Abendstern" in Potsdam mitgebracht, das Manfred Boesang leitet. Es sind letzte Erinnerungsstücke eines langen, eines sehr langen Lebens. Frieda Müller war der älteste Mensch Deutschlands. Am Donnerstagnachmittag ist sie im Pflegeheim gestorben. "Sie ist in ihrem Zimmer friedlich eingeschlafen", sagt Boesang. Frieda Müller wurde 110 Jahre, neun Monate und drei Tage alt. Trotz ihres hohen Alters hat sich ihr Tod in keiner Weise angekündigt, sagt Boesang. "Sie war nicht krank."Heirat im KaiserreichKaiserzeit, zwei Weltkriege, den Bau der Mauer, die Einheit, zwei Jahrhundertwenden - das alles sind Lebensdaten der gebürtigen Potsdamerin. Als Frieda Pauline Luise Ihnenfeld wurde sie am 18. Oktober 1894 geboren. Sie erlernte den Beruf einer Hutmacherin. Mit 20 heiratete sie Wilhelm Müller und zog nach dem Zweiten Weltkrieg mit ihm zusammen ins bayerische Schweinfurt, wo ihr Mann eine Anstellung bei der Bundesbahn erhielt. Er starb im Jahre 1958. Das Paar hatte keine Kinder.Anfang der 90er-Jahre kehrte Frieda Müller nach Potsdam zurück. "Wir wissen, dass sie von ihrem Großneffen in Bergholz-Rehbrücke gepflegt wurde", sagt der Heimleiter. 1996 zog die damals schon stark pflegebedürftige Seniorin ins "Haus Abendstern". Da war Frieda Müller schon auf den Rollstuhl angewiesen. "Sie war die letzten Jahre bettlägerig, hat viel geschlafen und auch nicht mehr so viel erzählt. Daher ist uns sehr wenig aus ihrem Leben bekannt", sagt Boesang. Die Pfleger hätten sich mit Frau Müller gut verstanden, auch die anderen Bewohner des Hauses mochten die Frau. Bis Freitagvormittag hatten sie Gelegenheit, sich von der Toten zu verabschieden.Bekannt ist über Frieda Müller, dass sie klassische Konzerte liebte, aber auch Volksmusik. "So ein bisschen was Lustiges musste es schon sein", sagt der Heimleiter. Das habe sie dann immer in ihrem Zweibettzimmer gehört - oder bei der Musiktherapie. Und Frieda Müller mochte Nougatschokolade - immer mal ein Stückchen zu besonderen Anlässen. Zu ihrem letzten Geburtstag im vorigen Oktober, zu dem ihr auch Ministerpräsident Matthias Platzeck gratulierte, da hat Frieda Müller sogar noch ein Schlückchen Sekt mit den anderen getrunken, berichtet Boesang. Besuch bekam die hochbetagte Frau wenig. "Eigentlich nur von ihrem Großneffen", sagt der Heimleiter.Beerdigungstermin noch unklarErst seit Frühjahr dieses Jahres war Frieda Müller der älteste deutsche Mensch. Sie folgte an diese Stelle dem Düsseldorfer Hermann Dörnemann, der am 2. März im Alter von 111 Jahren starb. Mit dem Tod von Frieda Müller rückt nun eine Frau aus Berlin an die Stelle des ältesten Menschen Deutschlands, teilte das Bundesverwaltungsamt in Köln mit. Die Frau wird demnächst 110 Jahre alt. Ältester Mensch der Welt ist vermutlich die Niederländerin Hendrikje van Andel-Schipper. Sie wurde im Juni 115 Jahre alt.Noch ist unklar, wann Frieda Müller beerdigt wird. Sicher ist aber laut Boesang, dass sie auf dem neuen Friedhof von Bergholz-Rehbrücke ihre letzte Ruhestätte finden wird - neben dem Grab ihrer Großtante, die vor drei Jahren starb.------------------------------Eine Berlinerin rückt an die SpitzeFrieda Müller im Jahre 1916 im Alter von 22 Jahren. Zwei Jahre zuvor hatte sie geheiratet. Die Potsdamerin starb am Donnerstag mit 110 Jahren. Sie war der älteste Mensch Deutschlands.Älteste Deutsche: Nach dem Tod von Frieda Müller ist der älteste nun in Deutschland lebende Mensch laut Bundesverwaltungsamt in Köln eine Frau aus Berlin. Sie ist 109 Jahre alt. Ältester Mann ist Robert Meier mit 108 Jahren. Er lebt in Witten in Nordrhein-Westfalen.Ältester Lebender: Der älteste Mensch ist derzeit mit 115 Jahren laut Guinness-Buch der Rekorde die Niederländerin Hendrikje van Andel-Schipper. Sie wurde am 29. Juni 1890 geboren.Rekord: Ältester Mensch, bei dem eine Geburtsurkunde vorlag, war Jeanne Calment. Als die Französin 1997 starb, war sie 122 Jahre, fünf Monate und 14 Tage alt. Das Alter gilt seitdem als die maximale Länge eines menschlichen Lebens. Älteste Deutsche wurde Charlotte Benkner. Die in Leipzig geborene Frau wurde 114 Jahre alt. Sie starb 2004 in Youngstown/Ohio. Das höchste Alter in Deutschland erreichte Maria Laqua mit 112 Jahren. Sie starb im Jahr 2002.------------------------------Foto : Frieda Müller