Kurz vor Beginn der geplanten Syrien-Friedenskonferenz hat UN-Generalsekretär Ban Ki Moon eine 180-Grad-Wende vollzogen und seine umstrittene Einladung an den Iran zurückgezogen. Die Zusage Irans, an dem Treffen in der Schweiz teilzunehmen, hatte zuvor bei syrischen Oppositionsgruppen für Empörung gesorgt. Vertreter der Nationalen Koalitionen hatten ihre Teilnahme an der Konferenz von Montreux infrage gestellt. Auch die US-Regierung äußerte sich kritisch.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.