Der Straßenverkehr in Berlin ist immer ein große Prüfung für das Nervenkostüm. Autofahrer schimpfen über Radfahrer, Radfahrer über den Straßenverkehr, Fußgänger über alle. Das muss nicht sein! Liebe Verkehrsteilnehmer: Schont Eure Nerven - nehmt mehr Rücksicht!

Gemeinsam mit der Berliner Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und weiteren Partnern (u.a. ADAC, ADFC, Spreeradio) setzt sich der Berliner KURIER für mehr Rücksicht im Straßenverkehr ein. Dabei wollen wir nicht mit hochrotem Kopf und erhobenem Zeigefinger durch die Straßen laufen und Verkehrs- Rowdys an die Kette legen. Wir versuchen es heute und in den nächsten sechs Wochen (immer dienstags!) mit Argumenten, Service und Gewinnspielen. Sich ändern, kann so einfach sein - das gilt auch für das Verhalten im Straßenverkehr.

Helfen wird uns dabei Christopherus. Er ist der virtuelle Botschafter der Kampagne „Rücksicht im Straßenverkehr“. Die Kampagne ruft zu mehr Aufmerksamkeit im Straßenverkehr auf. Es geht dabei vor allem um Radfahrer. Denn sie sind die dynamischste Verkehrsteilnehmergruppe. Mehr als zehn Prozent der Wege in Deutschland werden von Pedalrittern genutzt. In Berlin sind es etwa 15 Prozent und der Radverkehr ist seit dem Jahr 2000 um mehr als 40 Prozent gewachsen. Der Senat will die Zahl der mit dem Rad zurückgelegten Wege bis 2025 auf 18 bis 20 Prozent erhöhen. Berliner steigen täglich für 1,5 Millionen Wege aufs Rad (zur Arbeit, zur Schule, zum Sport, am Wochenende). Doch der Trend zum Drahtesel hat auch seine Schattenseiten. Nicht immer läuft alles problemlos ab im Straßenverkehr. Die Nerven liegen mitunter blank, es kommt zunehmend zu aggressivem Verhalten.

„Verkehrskampagnen der Vergangenheit kamen oft belehrend daher“, so ein Senatssprecher. Anders die neue Kampagne. Es geht um eine Dose - eine sinnbildliche Dose „Rücksicht“. Sie wirkt sofort und kostet keinen Cent. Der Verkäufer der Dose: Christophorus, Schutzheiliger der Reisenden. Er tritt nicht belehrend als Polizist auf, sondern als moderner „Yuppie“. Begleiten Sie Christophorus und uns in den nächsten sechs Wochen. Sie erfahren viel Neues zu Berliner Fahrrad-Projekten, zu Rechten und Pflichten und Sie können in jeder Woche eine Radreise gewinnen!