Es muss nicht gleich eine Teddy-Zypresse mit Mundschutz sein, dennoch: In Virus-Zeiten sind Gärten noch wichtiger als sonst.
Foto: Imago Images

Berlin - Wer einen Vorgarten hat, ist ohne Frage privilegiert. Denn in der Regel gehören dazu noch ein Haus und zumeist auch ein Garten dahinter. Und gerade in Corona-Zeiten ist ein Plätzchen im Grünen besonders wertvoll. Im Garten kann man nicht nur sitzen, sondern sich auch bewegen. Freiluftübungen und Graben und Pflanzen sind schließlich fast dasselbe.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.