Berlin - Es ist spät geworden für Thomas Götz, den Staatssekretär der Berliner Gesundheitsverwaltung und seine Kollegen anderer Senatsressorts. Sie sprachen über die aktuelle Corona-Verordnung. „Wir haben bis spät in die Nacht gefeilt, in welchen Bereichen 2G+ gilt und in welchen nicht.“ Götz erzählte davon am Dienstag auf einer Diskussionsrunde, zu der die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften eingeladen hatte. Sie stellte Empfehlungen für die hiesige Gesundheitsregion vor, der Staatssekretär wollte zeigen: „Die anderen Ressorts setzen sich mit Gesundheitsthemen auseinander. Das sollte nicht allein auf die Pandemie beschränkt bleiben.“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.