Berlin - Kommt da jetzt noch was? Nachdem 53 Schauspielerinnen und Schauspieler ihre ironisch gemeinten Videos zur Corona-Politik und der Rolle der Medien unter dem Hashtag #allesdichtmachen veröffentlicht hatten, wurde sich viel geäußert. Einige haben sich in den Videos wiedergefunden und sich das Gesagte zu eigen gemacht. Auffällig viele Beifallsbekundungen kamen aus dem rechten Lager. Andere fühlten sich zu Unrecht angegriffen und waren ratlos, welchen Sinn diese Aktion haben sollte. Ob sie nun gut gemacht war oder nicht, eines ist leider ausgeblieben: Eine Debatte um das eigentliche Thema wurde nicht geführt. Schade. Chance vertan.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.