Berlin braucht dringend ein neues Friedhofsgesetz und eine Öffnung gegenüber den Trauernden, hin zu einer Kultur des Trauerns und nicht des Verwaltens.
Foto: Berliner Zeitung/Volkmar Otto

Seit ich mich in der Welt der Bestattungen bewege, musste ich viel lernen und verstehen. Dass es Institutionen gibt, denen man keine E-Mails schicken kann, sondern nur Faxe, was ja noch fast sympathisch ist; dass man große Mitbewerber nicht für ihren Umgang mit Verstorbenen kritisieren darf, ansonsten gibt es richtig Ärger.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.