Berlin - Dass über die nächste Phase des Impfens nun verstärkt nachgedacht wird, ist wichtig und richtig. Ab Herbst dieses Jahres – so der Plan – können und sollen Hochbetagte und Menschen mit Autoimmunerkrankungen breitflächig ein drittes Mal geimpft werden. Die Fachwelt spricht von Auffrisch- oder Booster-Impfungen, denn, darauf deuten Studien hin, die Schutzwirkung des Corona-Vakzins nimmt nach etwa einem halben Jahr nach der Zweitimpfung allmählich ab. Was völlig normal ist und von Forschenden auch lange erwartet wurde.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.