Ein Altneubau in der Reinickendorfer Straße in Wedding. In den oberen Stockwerken leben Senioren in einem Wohnheim, unten liegen die Büros der AWO Gemeinnützigen Pflegegesellschaft mbH. Sieben Sozialstationen und vier Wohngemeinschaften betreibt die Arbeiterwohlfahrt, vor allem im Norden Berlins. Ihre 200 Mitarbeiter betreuen dort rund 600 Patienten. Über den Alltag in der ambulanten Pflege sprechen wir mit Geschäftsführer Dr. Timm Meike.

Herr Meike, Sie haben Politikwissenschaften studiert. Jetzt leiten Sie einen stadtweiten Pflegedienst. Wie passt das zusammen?

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.