Mutter-Jungtier-Paar der Großen Sackflügelfledermaus, Saccopteryx bilineata, im Tagesquartier. Das Jungtier (dunkle Fellfarbe) hält sich am Bauch der Mutter (helle Fellfarbe) fest.
Foto: Michael Stifter

Wenn Menschen sich ihren Kindern zuwenden, sprechen sie instinktiv anders als mit Erwachsenen. Ihre Stimme wird deutlich höher, sie reden langsamer und artikulieren die Worte überdeutlich. Ein Verhalten, das Forscher „Motherese“ oder „Baby Talk“ nennen und bisher vor allem beim Menschen beobachtet haben. Nun zeigt sich aber: Tiere machen das offenbar auch: Sie verfallen in eine andere Art von Sprache, wenn sie sich an ihren Nachwuchs wenden.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.