Beobachtet im Labor: Infizierte Zellen setzen Sars-CoV-2 (magentafarben) frei. Die Aufnahme entstand mithilfe eines Rasterelektronenmikroskops in der US-Gesundheitsbehörde NIH.
Foto: National Institutes of Health/AFP

Berlin - Forscher verstehen immer besser, was genau passiert, wenn das neuartige Coronavirus die Zellen des Menschen befällt. Das eröffnet grundsätzlich neue Wege zu Medikamenten. Denn die Tricks und Kniffe von Sars-CoV-2 zu kennen, ist eine wichtige Voraussetzung dafür, Wirkstoffe zu finden oder zu entwickeln, die die Infektion bekämpfen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.