Forscher schätzen, „dass etwa 67 bis 76 Prozent aller Neuinfektionen von ungeimpften Personen verursacht werden, was bedeutet, dass nur 24 bis 33 Prozent von den Geimpften verursacht werden“. So steht es in einer neuen Studie, die Wissenschaftler der Humboldt-Universität (HU) zu Berlin auf dem Preprint-Server medRxiv veröffentlicht haben. Das bedeutet, dass diese Studie der Öffentlichkeit schon zur Verfügung gestellt wird, obwohl sie noch nicht in einem sogenannten Peer-Review-Verfahren begutachtet wurde.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.