Mainz/New York - Nun liegt die Messlatte hoch: Erstmals hat eine Firma Ergebnisse einer großen klinischen Studie, Phase 3 genannt, mit einem Corona-Impfstoff bekannt gegeben. Und während die einen noch überlegen, ob ein Impfstoff auch dann noch bei der Pandemiebekämpfung helfen kann, wenn er lediglich 30 Prozent der Geimpften vor der Covid-19-Erkrankung – oder gar nur vor einem schweren Verlauf – schützen kann, stellen die anderen die Zahl 90 in den Raum. 

Wie die Mainzer Firma Biontech und der US-Pharmakonzern Pfizer am Montag mitteilten, zeigen erste Zwischenergebnisse einer Phase-3-Studie, dass ihr Vakzin, das die Bezeichnung BNT162b2 trägt, 90 Prozent der Geimpften vor einer Covid-19-Erkrankung schützt. Schwere Nebenwirkungen seien nicht registriert worden. Zugleich kündigten die Firmen an, in der kommenden Woche mit der Beantragung einer Notfallzulassung bei der US-Behörde FDA zu beginnen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.