Waffe im Kampf gegen das Virus? Gespendetes Blut eines geheilten Covid-19-Patienten.
imago images/westend61

Washington - Von Covid-19 genesene Amerikaner können sich jetzt als Teil einer wichtigen Sache fühlen: Präsident Donald Trump rief sie am Sonntagabend auf, Blut zu spenden im Kampf gegen das, wie er es nannte, „China-Virus”. Dieses Blut enthält Antikörper gegen das Coronavirus – und die wiederum werden bei der Immunplasma-Therapie, die nun in den USA per Notfallgenehmigung zugelassen wurde, an Covid-19 erkrankten Menschen verabreicht. Die Behandlung soll den Krankheitsverlauf vor allem bei schwer erkrankten Patienten beeinflussen und die Sterblichkeitsrate senken.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.