Als sie beim Duschen einen dicken Knoten in ihrer linken Brust ertastet, gerät Andrea L. (51) in Panik: „Er muss ziemlich schnell gewachsen sein, denn vorher hatte ich nie etwas davon bemerkt“, sagt die gelernte Porzellandreherin aus Neukölln. „Doch jetzt war er so groß, dass man ihn fast schon von außen sehen konnte. Ich bekam einen Riesenschreck.“

Die Mutter von drei Kindern tat das einzig Richtige: Sie ging zur Gynäkologin. Dort gab es allerdings keine Entwarnung. Im Gegenteil: Mammografie- und Ultraschall-Untersuchungen zeigten ebenfalls den Knoten. Die Biopsie und eine Gewebeuntersuchung brachten die schlimme Gewissheit: „Ich hatte einen besonders aggressiven Brustkrebs.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.