Was träumt man eigentlich, wenn man den ganzen Tag zu Hause hängt und nichts erlebt?
Foto: Imago

Berlin - In seiner Doktorarbeit widmete er sich dem Schlaf der Meeresschnecke Aplysia, doch die Nachtruhe der Gattung Mensch fasziniert Albrecht Vorster durchaus auch – so sehr, dass der 34-jährige Schlafforscher ihr ein unterhaltsames Buch gewidmet hat. Und auch in der aktuellen Situation sind seine Erkenntnisse zum Thema Schlaf erhellend.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.