Berlin - Zum ersten Mal seit der Einführung des Ampelsystems zur Bewertung der Corona-Lage in Berlin ist der Warnwert für Intensivbetten überschritten worden: 25,3 Prozent der Betten waren mit Covid-19-Patienten belegt. Das geht aus dem am Sonntag wegen technischer Probleme verspätet veröffentlichten Lagebericht der Senatsverwaltung für Gesundheit für Sonnabend hervor. In Berlin standen somit kurzzeitig zwei von drei Corona-Ampeln auf Rot, am Sonntag fiel der Wert wieder auf 24,2 Prozent. Unverändert Rot zeigt auch die Ampel für die Sieben-Tage-Inzidenz, die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner und Woche. Am Samstag lag er bei 200,9 (Sonntag: 202,0)– also weit über der kritischen Schwelle von 50.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.