Vermutlich dürfte die Entwicklung wirkungsvoller Impfstoffe gegen das Corona-Virus weitaus schneller gelingen als die Etablierung effizienter Therapien gegen HIV. 
Foto: imago images

Berlin - Am Virus sind 37,9 Millionen Menschen erkrankt. Die Zahl der Toten lag im letzten Jahr bei 770.000 Menschen; seit Ausbruch der Krankheit erlagen ihr insgesamt 35 Millionen Opfer weltweit. Derzeit haben 62 Prozent der Erkrankten Zugang zu lebensverlängernden Therapien. 19 Milliarden US-Dollar sind mittlerweile in die Forschung zur Entwicklung von Gegenmitteln investiert worden. Der Fortschritt vollzieht sich nur langsam, ein allgemeiner Durchbruch steht noch aus.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.