BerlinRaffiniert, diese Briten. Während alle wie gebannt auf die Behörden in den USA und der EU blicken, erteilen sie mal eben die weltweit erste Zulassung für einen Covid-19-Impfstoff. Ist das ein mieser Trick? Geht jetzt der Rest der Welt leer aus?

Bitte keine Panik, kann man da nur sagen. Es geht alles mit rechten Dingen zu. Die Briten durften vorpreschen bei der Zulassung, weil das im Zuge des Brexits so geregelt ist. Medikamente und Impfstoffe können dort national zugelassen werden. Und bislang gibt es auch keinerlei Anzeichen dafür, dass die Hersteller Biontech und Pfizer nun ihre übrigen Verträge ignorieren und all ihre Vorräte des hochwirksamen RNA-Impfstoffs ins Vereinigte Königreich ausliefern.

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.