Berlin - Seit gut einem Monat wird in Deutschland geimpft, zwei Vakzine stehen aktuell zur Verfügung, wer wann an der Reihe ist, ist bekannt. Vorweg: Die Priorisierung ist deshalb so wichtig, weil es noch nicht genug Impfstoff gibt, um alle Menschen zu impfen, die das sehnlichst wünschen. Und die Entscheidung, auf diverse Arten besonders Schutzbedürftige oder Menschen, die durch ihren Beruf ein hohes Ansteckungsrisiko haben, zuallererst zu impfen, erscheint erst mal richtig. Schaut man sich die Impfgruppen jedoch näher an, kommen Fragen auf. 

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.