Berlin - Aufenthalte und Treffen im Freien sind immer die bessere Wahl im Vergleich zu Indoor-Events. Das liegt vor allem daran, dass sich potenziell infektiöse Partikel nicht in der Luft anreichern, sondern stark verdünnen und verwehen. Situationen im Freien gelten daher nach wie vor als unkritisch. So sind zum Beispiel auch keinerlei Corona-Ausbrüche bekannt, die von Tierparks und Zoos ausgehen. Und äußerst wenige Fälle hierzulande legten die Ansteckung bei einem Picknick nahe.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.