Berlin - Die Zahl der Neuinfektionen mit Sars-CoV-2 sinkt. Der bundesweite Sieben-Tage-R-Wert bleibt laut RKI-Lagebericht unter 1. Die Kontaktbeschränkungen scheinen Wirkung zu zeigen. Könnten die Corona-Maßnahmen jetzt allmählich wieder gelockert werden? Davon raten Mediziner und Wissenschaftler ab. Eine Lockerung der Maßnahmen ist erst dann möglich, wenn die Inzidenz so gering ist, dass auftretende Infektionscluster schnell getestet, nachverfolgt und isoliert werden können.

Das Virus breitet sich nach wie vor rasend schnell und unkontrolliert aus. Die aufgetretenen Virusmutationen erschweren die Nachverfolgung zusätzlich. Mehr Corona-Tests würden helfen, das Infektionsgeschehen zu erkennen – und dann mit gezielten Maßnahmen einzudämmen. Doch was ist die richtige Teststrategie?

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.