Ein Mann vor der zentralen Notaufnahme des Virchow-Klinikums. 
Foto: Davids

Berlin - Vor der Tür der Corona-Untersuchungsstelle der Charité warten um 11 Uhr mehr als 30 Männer und Frauen. Die meisten tragen Mundschutz, andere halten sich Pullover oder Schal vor den Mund. Manche husten. Sie wurden von ihren Hausärzten und sogar von anderen Krankenhäusern geschickt – zur zurzeit einzigen großen Teststelle Berlins für das neuartige Coronavirus Sars-CoV-2.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.