Covid-19 verläuft bei Kindern mild: ein bisschen Husten und Halsweh oder auch mal leichter Durchfall.
Foto:  Imago Images/Panthermedia

Berlin - Bei Corona scheint alles anders zu sein. Kinder gelten meist als besonders gefährdet für Infektionen, doch vor Covid-19 sind sie offenbar besser geschützt als Erwachsene. Aktuellen Studien zufolge stecken sich Kinder zwar ähnlich leicht mit dem Erreger Sars-CoV-2 an. Aber sie erkranken nach bisherigen Erfahrungen sehr viel seltener an Covid-19 als erwachsene Menschen. Und wenn doch, haben sie meist viel mildere Symptome: ein bisschen Husten und Halsweh vielleicht oder auch mal leichter Durchfall. An Fieber hingegen leidet vermutlich nur etwa jedes dritte mit Sars-CoV-2 infizierte Kind.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.