Im chinesischen Wuhan bereiten Miglieder des medizinischen Teams des Militärs ein Krankenhauszimmer vor.
Foto: dpa/Cheng Min

Berlin - Es gibt viele Gründe dafür, jetzt so genau wie nur möglich hinzuschauen. Dass die Bilder aus China von den abgesperrten Millionen-Städten und den Menschen mit Atemschutzmasken die Hauptnachrichten bestimmen, liegt jedenfalls nicht daran, dass auf dieser Welt sonst nichts Besorgniserregendes geschehen würde.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.