Berlin - Tausende Menschen in Deutschland befinden sich seit Beginn der Pandemie in einem Dilemma. Sie wünschten, sie könnten zu Hause bleiben und die Gefahr, sich mit dem Coronavirus anzustecken, selbst minimieren. Sie können es aber nicht. Sie wünschten, sie könnten jegliche Kontakte außerhalb ihres Haushaltes vermeiden. Das geht aber nicht. Die Rede ist von Nierenkranken. Etwa 80.000 Menschen sind hierzulande auf die lebensnotwendige Hämodialyse, die Blutwäsche, angewiesen, von ihnen leben rund 3500 in Berlin.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.