Berlin - Das Tübinger Biotech-Unternehmen Curevac hat den Beginn des rollierenden Zulassungsverfahrens für sein Vakzin CVnCoV bei der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) bekannt gegeben. Dabei handelt es sich um einen beschleunigten Prozess, bei dem Daten und Ergebnisse der präklinischen Studien bewertet werden, noch bevor ein formeller Antrag auf eine Zulassung gestellt wurde. Das Verfahren wird dadurch deutlich verkürzt. Die EMA untersucht, ob die Standards für die Wirksamkeit des Impfstoffes, die Sicherheit und die pharmazeutische Qualität eingehalten werden. Bei einer positiven Bewertung könnte CVnCoV in der Europäischen Union zugelassen werden.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.