Das ist mal eine delikate Frage: Sind die in den Zoos gleichermaßen zu Unterhaltungs- und Arterhaltungszwecken versammelten Tiere eigentlich nur Nutztiere oder doch noch etwas anderes? Eben diese Frage erhitzt gerade in Nürnberg die Gemüter: Im Tiergarten dort könnte der Löwe Subali getötet werden, weil er unfruchtbar ist. Subali ist also nur ein Kostgänger, der für das Geld, das er kostet, keine Reproduktionsleistung erbringt. So in etwa sieht es Zoodirektor Dag Encke, der sein auf den ersten Blick kaltherziges Nutzenkalkül damit rechtfertigt, dass über einen Löwen nicht anders diskutiert werden dürfe als über jedes andere Nutztier – zum Beispiel eine Kuh, die keine Milch gibt.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.