Christopher Baum wechselt aus Lübeck ans Berlin Institute of Health.
Foto:  SoulPicture

BerlinDer Mann, der die Gesundheitsforschung in Berlin deutlich voranbringen soll, heißt Christopher Baum. Am ersten Oktober tritt er sein Amt als Vorstandsvorsitzender des Berlin Institute of Health (BIH) an. So hat es der Aufsichtsrat des Instituts bei einer Sitzung am Mittwoch beschlossen. Damit kann das Gremium nun einen Schlussstrich ziehen unter die lange Zeit, in der dieser wichtige Posten nur kommissarisch besetzt war.

Es ist fast genau drei Jahre her, dass Baums Vorgänger, Erwin Böttinger, das Institut wegen interner Konflikte über die Ausrichtung überraschend verließ. Dabei hatte man große Hoffnungen in ihn gesetzt. „New Yorker Spitzenforscher kommt nach Berlin“, frohlockte das Bundesforschungsministerium bei seinem Amtsantritt 2015 in einer Mitteilung.

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.