„Bitte, können Sie endlich die Hebamme holen“, fleht mich die Frau im Kreißsaal an. Ich bin gerade zwanzig Jahre alt. Und ich bin Hebamme. Vor einem Monat habe ich mein Examen bestanden und kann nun meine ersten Dienste alleine machen, ohne Mentorin oder Ausbilderin. Zu jedem Dienst komme ich viel früher als notwendig, bin aufgeregt und nervös. Aber ich bin auch stolz, dass meine Kolleginnen im Kreißsaal mich als vollwertige Hebamme wahrnehmen und einteilen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.