Berlin - In der Debatte um eine Impfpflicht im Kampf gegen Sars-Cov-2 gewinnt ein Dokument an Gewicht, ausgestellt bei medizinischen Gründen, die gegen eine Immunisierung gegen das Coronavirus sprechen: ein Attest. Nach derzeitigem Wissen sind es sehr wenige chronische Erkrankungen, die gegen eine Impfung mit einem der zugelassenen Präparate sprechen. Es sind auch nur sehr wenige Therapien bekannt, etwa gegen Krebs, die als Kontraindikation gelten.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.