Blick nach Italien in der Corona-Krise: Mediziner behandeln Covid-Patienten auf der Intensivstation des Istituto Clinico Casalpalocco in Rom.
Foto:  Alberto Lingria/XinHua/dpa

Berlin - Mittlerweile sind es 235 Patienten in Berlin, die wegen einer Infektion mit dem neuen Coronavirus im Krankenhaus behandelt werden müssen, davon befinden sich laut Senatsstatistik insgesamt 46 Patienten auf Intensivstationen, acht sind verstorben. „Allmählich geht es los“, sagt Claudia Spies, die als Direktorin der Charité-Klinik für Anästhesiologie mit Schwerpunkt operative Intensivmedizin die Lage besonders genau im Blick hat.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.