BerlinDie Wanderlibelle tut, was ihr Name sagt: Sie wandert. Im Englischen ist das Insekt auch als „Global Skimmer“ bekannt, womit dann auch schon seine weltweite Verbreitung angezeigt wäre. Nun ist Pantala flavescens vom Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) und von der Gesellschaft der deutschsprachigen Odonatologen (GdO) zur „Libelle des Jahres 2021“ gekürt worden. Die Auszeichnung hat mit der Wanderleistung des Tiers zu tun, allerdings nicht in sportlicher Hinsicht: Mit der Wahl will man auf die voranschreitende Klimaerwärmung aufmerksam machen, insofern sie die Wanderlibelle auch in Deutschland heimisch werden ließ – erst 2019 wurde sie hier nachgewiesen.

Foto: Michael Post/GdO
Das Weibchen der Wanderlibelle legt 500 bis 2000 Eier.

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.